Publikationen

Auf dieser Seite finden Sie Berichte über die Wurzelratte, die in der Fachpresse erschienen sind.

26.10.2015

Rodungsmesser als Anbaugerät

Erschienen in: die baustellen, Ausgabe 10/2015.
Um für das Entfernen von Wurzelstöcken keine Zeit zu verlieren und diese zugleich komplett zu entfernen, hat ein deutscher Unternehmer ein neues Anbaugerät erfunden: Die «Wurzelratte » lässt sich an vielen Baggertypen verwenden und macht das Entfernen des Wurzelstocks um ein Mehrfaches effizienter als mit bisherigen Methoden. Das Anbaugerät zur effizienten Wurzelentfernung ist über den Schweizer Baumaschinenhändler Wacker Neuson erhältlich.

Download PDF

Rodungsmesser als Anbaugerät

15.10.2015

Das Übel bei der Wurzel packen

Erschienen in: VDBUM INFO, Ausgabe 10/2015.
Die Firma Universal-Bau GmbH, Perleberg, hat für Rodungsarbeiten seit einiger Zeit das Baggeranbaugerät Wurzelratte im Einsatz. Geschäftsführer Michael Gatzke erklärt im Interview die Vorteile.

Download PDF

Das Übel bei der Wurzel packen

03.06.2015

Ergänzung für kommunale Bagger

Erschienen in: bpz - Die Praxis der Bauunternehmer, Ausgabe 5/6-2015.
Kommunen, die keine eigene Ausrüstung für Rodungsarbeiten besitzen, beauftragen während der Winterzeit häufig einen externen Fräsdienst, der dann in einem Durchgang die über das Stadtgebiet verteilten Stubben rodet. Bis vor Kurzem war das auch in der Hansestadt Stade der Fall. Seit der Anschaffung des Baggeranbaugerätes Wurzelratte werden nun die meisten Rodungen in Eigenregie erledigt.

Download PDF

Ergänzung für kommunale Bagger

30.04.2015

Rodungsarbeiten auf dem Friedhof

Erschienen in: KOMMUNAL DIREKT, Ausgabe 2/2015.
Wurzelwerk erschwert Aushubarbeiten und ist ohne Spezialwerkzeug nur mühsam zu entfernen. Die Stadt Stade an der Unterelbe setzt deshalb auf dem Friedhof seit einiger Zeit ein Baggeranbauwerkzeug ein, das Rodungsarbeiten vereinfacht – auch auf engstem Raum.

Download PDF

Rodungsarbeiten auf dem Friedhof

07.04.2015

An der Wurzel packen

Erschienen in: DEUTSCHES BAUBLATT, Ausgabe März/April 2015.
Für Kommunen ist die Firma E. Rathei GmbH aus Schernfeld/Wegscheid bei Eichstätt tätig. Zwei öffentliche Aufträge illustrieren, warum das Unternehmen insbesondere bei schwierigen oder sensiblen Rodungsaufgaben nicht mehr auf sein Baggeranbaugerät, die sogenannte Wurzelratte, verzichten will.

Download PDF

An der Wurzel packen

16.03.2015

Ratte zeigt Stubben die Zähne

Erschienen in: Kommunaler Beschaffungs-Dienst, Ausgabe 3/2015.
Kommunen, die keine eigene Ausrüstung für Rodungsarbeiten besitzen, beauftragen während der Winterzeit häufig einen externen Fräsdienst, der dann in einem Durchgang die über das Stadtgebiet verteilten Stubben rodet. Bis vor Kurzem ist das auch in der Hansestadt Stade der Fall gewesen. Seit der Anschaffung des Baggeranbaugeräts Wurzelratte werden nun die meisten Rodungen in Eigenregie erledigt.

Download PDF

Ratte zeigt Stubben die Zähne